Entstehung

Die Entstehung von Nia beginnt im Jahre 1983. Seit der Gründung ihres Studios The Bod Squad im Jahre 1976 ist Debbie Rosas eine führende Persönlichkeit in der Fitnessbranche und war mehr als zehn Jahre lang Repräsentantin bei den IDEA-Konferenzen (International Dance Exercise Association). Seit 1983 wurde sie bei ihrer Arbeit von Carlos unterstützt. Als Vorreiter in der Gesundheitsbewegung schufen sie die Nia Technique, ein international anerkanntes und in den USA staatlich zugelassenes ganzheitliches Fitnessprogramm für Körper, Geist und Seele. Im Jahre 2010 verabschiedete sich Carlos von Nia. Debbie erschuf die `Nia Training Faculty`, ein internationales Nia-Team, bestehend aus ca. 50 Nia-Ausbildern weltweit. In Zusammenarbeit mit diesem Team entwickelt und verbreitet sie Nia laufend weiter.

Debbie und Carlos Rosas produzierten diverse Trainingsvideos und DVDs. Daneben schrieben sie den Artikel Holistic Fitness (Ganzheitliche Fitness) im Trainingshandbuch des Amerikanischen Fitness- und Aerobicverbandes (AFAA) und das Buch "The Nia Technique" (ISBN 767917308). Sie verfassten vier Trainingshandbücher für Nia-Lehrer, die im Nia-Ausbildungsprogramm benutzt werden. Ihre persönliche und berufliche Aus- und Weiterbildung umfasst die Studien von Anatomie, Tanz, Kampfsportarten, Musik, Kunst, verschiedenen Therapieformen sowie Energie- und Heilarbeit.

Die Anfänge

Als sich Debbie Lynn Bender und Carlos Rosas 1982 kennenlernten, konnte keiner voraussehen, dass diese beiden Menschen, die eine Sprachbarriere überbrücken mussten und aus völlig verschiedenen Kulturen stammen, das Geschehen in der Fitnessbranche für immer verändern würden.

Im Alter von 11 Jahren fand Carlos Augusto Rosas in Charles Atlas sein Vorbild und seinen Helden. Dieser Charles Atlas, der auf der Titelseite einer Zeitschrift abgebildet war, löste in Carlos den Wunsch aus, eines Tages zu beweisen, daß man keine Geräte braucht, um starke Knochen zu bilden und Muskeln aufzubauen. Carlos war von seinem Idol fasziniert und entschied: "Wenn ich groß bin, möchte ich so sein wie er." Als Teenager beschäftigte sich Carlos mit Musik und Leichtathletik. Carlos, der in Mexico City geboren und aufgewachsen ist, verließ mit 20 Jahren seine Eltern und fünf Geschwister, um in den Vereinigten Staaten seinen Lebensweg fortzusetzen.

Als junges Mädchen war Debbie Lynn Bender Legasthenikerin. Da sie zudem lispelte, war sie in vielen Dingen gehemmt. Sie erhielt Förderunterricht im Lesen und unterzog sich einer Sprachtherapie. Der Zwang, in ein traditionelles Lehr- und Lernsystem passen zu müssen, frustrierte sie und gab ihr das Gefühl, dumm zu sein. Als sie älter wurde entdeckte sie, dass sie nicht nur über den Verstand, sondern auch kinästhetisch lernte, d.h. über körperliche Wahrnehmung. Debbie erkannte jedoch erst während ihres Kunststudiums am College, dass sie über die Bewegungen ihres Körpers und die rechte Gehirnhälfte, d.h. über die kreative und intuitive Seite, Zugang zu ihrem Intellekt finden konnte. In dieser Zeit wurde der Grundstein gelegt für ihre bis heute andauernde Suche nach völliger Heilung und persönlicher Ausdruckskraft. Und Debbie Bender fand ihre Ausdrucksfähigkeit in einem persönlichen Bewegungsstil. Bewegung wurde für sie zur Grundlage ihrer Heilung, Ausdrucksfähigkeit wurde ihre Leidenschaft. Später stellte sie dann die Verbindung her zwischen dem Körper auf der einen Seite und dem Verstand, den Gefühlen und der Seele auf der anderen Seite. Damit schuf sie etwas sehr Kraftvolles, das weit über das traditionelle Aerobic hinausging. Doch genau so, wie Debbie als Kind einer traditionellen Lernmethode folgen musste, bevor sie diese für sich erweitern konnte, begann sie nun 1976, Aerobic zunächst auf herkömmliche Art und Weise zu unterrichten. Sie betrieb ein erfolgreiches Fitnessstudio in Marin County, Kalifornien, in dem mehr als fünfzig Lehrer wöchentlich über hundert Fitnesskurse anboten.

1982 wurde Carlos Rosas, der zu diesem Zeitpunkt Tennisprofi war, von seinem Trainer in einen von Debbies Kursen geschickt. Carlos erzählt: "Mein Trainer sagte mir, das sei eine gute Art, sich auf ein Tennisturnier vorzubereiten." Nach dieser einen Stunde war Carlos klar, dass er gerne Aerobic unterrichten würde. Er sagt: "Es weckte in mir den Wunsch, Fitnesskurse zu leiten und von Musik umgeben zu sein." 1983 trat er dann Debbies Firma The Bod Squad bei. Die beiden arbeiteten nun gemeinsam und unterrichteten traditionelles Aerobic. Drei Monate später fragte Carlos: "Warum hüpfst Du eigentlich immer auf und ab? Und warum trainiert ihr immer in diesem hohen Tempo?" Sie sagen: "Diese Fragen brachten uns dazu, unser Tun und unser Empfinden genauer zu analysieren. Wir spürten intuitiv, dass wir begannen, uns zu verändern. Wir wussten, dass es irgendwie einen besseren Weg geben müsse, fit zu werden, wir mussten ihn nur finden. Oder selbst schaffen."

Debbie & Carlos Rosas stellten alles in Frage, was Sie bis dahin über Fitness zu wissen glaubten.

Ihre Suche nach einer anderen Art der Fitness wurde immer wieder von dem Wunsch angetrieben, sich innerlich und äußerlich besser zu fühlen und das zu nutzen, was ihr Körper, ihr Geist, ihre Emotionen und ihre Seele ihnen ganz natürlich zur Verfügung stellte. Dabei ließen sie sich in der Anfangszeit vor allem von Tai Chi und Tae Kwon Do inspirieren, den beiden Kampfkünsten, die sie in San Francisco studierten.

Ohne sich dessen bewusst zu sein, lösten Debbie und Carlos Rosas 1983 eine Revolution in der Fitnessindustrie aus. "Wir zogen unsere Schuhe aus und strichen den Hauptbestandteil von Aerobic - das wiederholte Auf- und Abhüpfen," erzählen sie. Diese beiden Eingriffe veränderten das Aussehen und Gefühl in der Fitness vollkommen und sorgten für das Aufkommen von Low Impact Aerobic.

1985 führte dann die Sportklinik St. Francis in San Francisco in einer ersten Studie über Nia Belastungstests durch und stellte fest, dass dieses einzigartige Fitnessprogramm tatsächlich ein Herz- und Kreislauftraining bot, und das, obwohl die Teilnehmer weder auf- und abhüpften noch joggten.

Die Entdeckung der Fundamente von Nia

In der Folgezeit nahmen Debbie und Carlos immer wieder kleine Veränderungen und Anpassungen vor, um ihr Verlangen nach etwas Neuem zu befriedigen, aber nichts funktionierte so richtig. Dann hatten sie eines Tages auf einer Reise nach Rancho La Puerta ein Schlüsselerlebnis. Sie nahmen an einer Stunde für Ausdruckstanz teil. Der Lehrer sprach praktisch kein Englisch, doch das tat der Sache überhaupt keinen Abbruch. Sie tanzten, trainierten, hatten Spaß dabei, und alles, was sie taten, geschah völlig ohne Anstrengung. Debbie sagt dazu: "Wir ließen all das, was wir unter traditioneller Fitness verstanden, hinter uns und betraten die Welt des Tanzes. Wir hatten plötzlich wieder Zugang zu Leidenschaft, Spiel, Leichtigkeit und Freude. Das weckte gleichzeitig etwas sehr Starkes und Kraftvolles in uns - die Ganzkörperbewegung. Diese Art von Tanz brachte uns zum Schwitzen und unseren Körper auf ganz natürliche Weise und wie von selbst dazu, sich zu bewegen." Und Carlos ergänzt: "Dieses Erlebnis veränderte unser Leben von Grund auf und hatte großen Einfluss auf den Verlauf der Fitness. Denn es war der Zündfunke in der Schaffung von Nia."

1987 wurde Nia der Fitnessbranche als ‚Non-Impact Aerobic' vorgestellt. "Wir spürten, dass ein Training ohne wiederholtes Auf- und Abhüpfen und Joggen die Anzahl von Muskel- und Knochenverletzungen reduzieren würden, die bisher mit High Impact Aerobic verbunden waren," sagt Debbie. Doch ihre Hoffnung, mit diesem bewussten und gelenkschonenden, sanften und doch wirkungsvollen Training auch ein neues Bewusstsein in die Fitnesswelt zu bringen, erfüllte sich nicht. 

Debbie und Carlos beschlossen, die Art und Weise, wie sie über Nia sprachen, zu ändern. Sie benutzten nun gefühlvolle Wörter und Sätze, die die Tiefe und Leidenschaft von Nia deutlicher machten. Es entstanden enge Verbindungen zu anderen Menschen und Organisationen im Gesundheitsbereich, darunter Ärzte, Senioren, Kinder, Herzpatienten in der Rehabilitationsphase, Menschen im Drogenentzug, Tanztherapeuten, Krankenhäuser und Kurorte.

Auf der Suche nach einer präziseren Definition

Nia hatte sich weiter entwickelt und erforderte eine Neudefinition, um den neuen Einflüssen, die Nia in seinem Wesen verändert hatten, Rechnung zu tragen. Und so entstand der neue Begriff ‚Neuromuscular Integrative Action'. Neuro bedeutet Nerven oder Nervenimpuls, muscular bedeutet motorisch, über den Körper. Das Wort integrative macht deutlich, daß bei Nia eine Wechselwirkung zwischen Körper und Nerven stattfindet. 1992 nahm dann ein Student aus Afrika an einer Nia-Stunde teil und erzählte, dass Nia in Swahili ‚mit Bedeutung' heißt. In diesem Moment wurde der tiefere Sinn des Wortes Nia klar, denn diese Worte offenbarten, dass alle Ebenen des menschlichen Seins, d.h. die mentale, körperliche, spirituelle und emotionale Ebene, gleich wichtig sind. 1993 wurden Debbie und Carlos Rosas in ihrer Eigenschaft als Visionäre und Vorreiter in der Fitnessbranche von der International Dance Exercise Association (IDEA) ausgewählt, für die gesamte Fitnessbranche zu definieren, was Body-Mind-Fitness ist. Debbie und Carlos antworteten: "Wie sollen wir Nia definieren? Nia ist wie Schokolade - man muss es probieren. Es ist ein Programm, das Körper, Geist und Seele anspricht. Nia weckt die Seele. Es ist bewusstes Handeln, Fitness und Gesundheit. Es ist Meditation in Bewegung, Medizin für die Seele. Es ist Nirwana in Bewegung. Es nährt die innere Bewusstheit. Es ist all das - und viel mehr."

Als professionelle Fitnesstrainer haben Debbie Rosas und Carlos Rosas ihre Aufmerksamkeit mehr und mehr darauf ausgerichtet, die Beziehung zwischen Fitness und Wellness zu erforschen, und dabei ganz besonders die Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele. Mehr als zehn Jahre lang haben sich Debbie Rosas und Carlos Rosas ununterbrochen sowohl in westlichen als auch östlichen Traditionen der Fitness weitergebildet. Bei der Entwicklung von Nia brachten sie dieses ganze Wissen zusammen. Sie sagen: "Als Erfinder von Nia haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, ein Bewegungs- und Ausbildungsprogramm zu entwickeln, das Körper, Geist und Seele anspricht und die Menschen dabei unterstützt, ein gesundes und sinnvolles Leben zu führen."

Das Konzept von Nia ist universell verwendbar

Bei der Entwicklung von Nia Technique wurden zahlreiche Konzepte, Statistiken und Erfahrungen sowie das Feedback von Teilnehmern berücksichtigt. Nia lässt sich an sämtliche Gesundheits- und Fitnessmodelle anpassen. Dies ist der Grund, weshalb sich dieses erfolgreiche Programm national wie international auch außerhalb der herkömmlichen Fitness-Szene etablieren konnte, wie z.B. als Sportunterricht an Colleges und Universitäten, in der Tanzausbildung, im Schauspielunterricht, als Therapieunterstützung bei Drogen- und Alkoholproblemen oder sexuellem Mißbrauch, in Rehabilitationszentren für Herzkranke, in Kurorten, Wellnesszentren und Kampfsportschulen.

"Nia dringt über die Energieebene in den Körper ein, dehnt sich aus und berührt die Menschen fast unmerklich über Resonanz, Vibration, Empfindung und Gefühl. Wenn Nia mit der richtigen Einstellung praktiziert wird, kann dies zu einem neuen Selbstverständnis und zu persönlichen Veränderungen führen. Wir möchten eine Lehrmethode anbieten, die Körper, Geist und Seele zusammenbringt und die herkömmliche Fitness sowie den ganzheitlichen Ansatz von Wellness und Heilung ergänzt."

- Debbie Rosas & Carlos Rosas -

Seit dem Entstehen von Nia haben Debbie Rosas und Carlos Rosas weltweit hunderte Lehrer-Ausbildungen (Intensives) unterrichtet. Heute gibt es ca. 1260 Nia Lehrer in 31 Ländern und unzählige Teilnehmer, die über Nia ihr Körpergefühl, ihre Gesundheit, ihre Fitness und ihr Lebensgefühl entscheidend verbessern konnten.

Debbie und Carlos Rosas